Salzburgs Gemeinden, Bezirke und das Land statistisch unter der Lupe

16. August 2017

Wissenswertes über die regionale Gliederung Salzburgs und der Bundesländer

Österreich ist administrativ in neun Bundesländer, 116 politische Bezirke (einschließlich der 23 Wiener Gemeindebezirke) und 2.100 Gemeinden eingeteilt (Wien als eigene Gemeinde). Abgesehen von Wien, das als Bundeshauptstadt eine Sonderstellung einnimmt, verteilen sich die Gemeinden unterschiedlich auf die Bundesländer. So gibt es in Vorarlberg mit 96 die wenigsten und in Niederösterreich mit 573 die meisten Gemeinden innerhalb eines Bundeslandes. Diese aktuellen Strukturdaten wurden heute, Montag, 14. August, vom Landesstatistischen Dienst unter der Leitung von Gernot Filipp herausgegeben.

In der Regel korreliert die Zahl der Gemeinden mit der Fläche und der Einwohnerzahl eines Bundeslands. So ist Salzburg als das flächenmäßig viertkleinste Bundesland und einwohnermäßig drittkleinste Bundesland und das am drittwenigsten Gemeinden hat. Wird die Zahl der Gemeinden auf die Einwohnerzahl bezogen, liegt Salzburg mit 4.616 Einwohnerinnen und Einwohnern je Gemeinde sogar an der Spitze des Bundesländervergleichs. Mehr als 4.000 Einwohnerinnen und Einwohner je Gemeinde gibt es noch in der Steiermark, in Kärnten und in Vorarlberg. Am Tabellenende befindet sich das Burgenland mit 1.707 Einwohnerinnen und Einwohnern je Gemeinde.

Eine entsprechende Spannweite gibt es auch bei den einwohnermäßig kleinsten und größten Gemeinden der Bundesländer. Während in Tirol (Gramais mit 47 Personen), Burgenland (Tschanigraben mit 59 Personen) und Niederösterreich (Großhofen mit 95 Personen) weniger als 1.00 Personen in der einwohnerschwächsten Gemeinde wohnen, sind es in Kärnten (Zell mit 608 Personen) mehr als 600 Personen. In Salzburg ist Tweng (284 Personen) die Gemeinde mit den wenigsten Einwohnerinnen und Einwohnern. Die einwohnermäßig größten Gemeinden sind mit Ausnahme von Vorarlberg die jeweiligen Landeshauptstädte, wobei hier die Bandbereite von 14.339 (Eisenstadt) und 283.869 Einwohnerinnen und Einwohnern (Graz) reicht. Die Stadt Salzburg ist mit 152.367 Personen einwohnermäßig die drittgrößte Landeshauptstadt.

Neben der Stadt Salzburg gibt es im Bundesland noch zehn weitere Städte und 24 Marktgemeinden. Von den zehn Städten liegen jeweils drei im Flachgau, Pongau und Pinzgau sowie eine im Tennengau. Die Städte sind nach der Einwohnerzahl absteigend sortiert: Hallein, Saalfelden, St. Johann, Bischofshofen, Seekirchen, Zell am See, Neumarkt, Oberndorf, Mittersill und Radstadt.

Zur Fläche der kleinsten und größten Gemeinden der Bundesländer

In Salzburg sind bekanntermaßen Schwarzach mit 3,2 und Rauris mit 253,14 Quadratkilometern die kleinste und größte Gemeinde des Bundeslandes. Österreichweit gibt es 29 Gemeinden, die kleiner als Schwarzach und 13 Gemeinden (einschließlich Wien), die größer als Rauris sind. Österreichs kleinste und größte Gemeinden sind Rattenberg mit 0,11 und Sölden mit 466,89 Quadratkilometern – beide liegen in Tirol.

Quelle: Salzburger Landeskorrespondenz, 14.08.2017